Programm

„Aus der Asche zur Freiheit – die Entwicklung Europas in der Nachkriegszeit“. Podiumsgespräche mit anschließenden klassischen Konzerten

 

Im Rahmen der Förderung Europäischer Werte in der Region präsentieren die VHS VVHSolkshochschule Bergisch Gladbach und der Verein „Musik- und KulturFestival GL e. V.“ in Kooperation mit dem Stadtarchiv Bergisch Gladbach eine dreiteilige Veranstaltungsreihe, die einen historischen Überblick über den komplexen  Entwicklungsprozess in Europas in der Zeit nach 1945 bietet, wobei dies nicht nur auf globaler Ebene, sondern auch aus der lokalen Perspektive betrachtet wird. Zu den spannenden Gesprächsrunden werden mehrere regionale wie auch überregionale fachkundige Akteure – Privatpersonen sowie Vertreter verschiedener Institutionen – eingeladen.

Den 1,5-stündigen Gesprächsrunden folgen – nach einer Pause – besondere, ca. 1-stündige Kammermusik-Konzerte, in denen die Wahrnehmung des jeweiligen Themas des Abends durch bestimmte Werke der Klassik auf emotionaler Ebene vertieft wird.

 

Termin 1:

Freitag, 14. Februar 2020, 18.30h

Thema – „75 Jahre Befreiung von Auschwitz und Ende des Zweiten Weltkriegs: Im Abgrund der Europäischen Zivilisation“

Im Konzertteil erklingen Werke von F. Mendelssohn, M. Bruch, M. Ravel und G. Mahler

 

Termin 2:

Freitag, 27. März 2020, 18.30h

Thema – „Trennung Europas durch den „Eisernen Vorhang“. Kampfsfelder der Ost-West-Konfrontation in Europa und außerhalb“

Im Konzertteil erklingen Werke von Brahms, Tschaikowski, Grieg und Gershwin

 

Termin 3:

Freitag, 05. Juni 2020, 18.30h

Thema – „Gründung der Bundesrepublik Deutschland. Rolle der BRD im Prozess der Europäischen Integration von damals bis heute“.

Im Konzertteil erklingen Werke von L. van Beethoven

 

Volkshochschule Bergisch Gladbach

Buchmühlenstraße 12

 

Karten zu 10 EUR unter info (et) musik-kultur-gl.de, 0177-1398-268, über die Volkshochschule sowie an der Abendkasse

 

 

„Musikbrücke Bergisch Gladbach – USA“ Ein gemeinsames Konzert mit Musikern aus Boston

 

Ein neuer internationaler Austausch findet zwischen dem Sinfonieorchester Bergisch Gladbach und dem Rivers School Conservatory in Boston (USA), statt. Am 15. März kommen Solisten des dortigen Jugendsinfonieorchesters und Chormitglieder zum ersten Mal nach Bergisch Gladbach – für einen gemeinsamen Auftritt mit jungen Solisten des Sinfonieorchesters Bergisch Gladbach im Rathaus Bensberg, woraufhin eine Gruppe aus jungen Mitgliedern des Sinfonieorchesters Bergisch Gladbach im Mai zu einer gemeinsamen Probenarbeit und Aufführung der Fünften Sinfonie von Beethoven nach Boston fliegt.

 

Im Konzertprogramm in Bergisch Gladbach erklingen Werke von J. S. Bach, W. A. Mozart, J. Haydn, F. Mendelssohn, M. Bruch und amerikanischen Komponisten.

 

Sonntag, 15. März, 17 Uhr

Rathaus Bensberg

 

Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.

 

 

 

„Widmung an Bergisch Gladbach – unsere Stadt in Bild und Klang“

 

 

„Im wunderschönen Monat Mai“ – nach Heinrich Heines Worten – wird in Kooperation mit dem Bürgerportal Bergisch Gladbach eine unserer schönen Stadt gewidmete Veranstaltung stattfinden: Am 24. Mai im Rathaus Bensberg werden die Bilder des Fotografen Thomas Merkenich mit bekannten und unbekannten Orten Bergisch Gladbachs ausgestellt und mit vorwiegend unbekannten Kammermusikwerken unseres Ehrenbürgers Max Bruch im anschließenden Konzert kombiniert.

 

Im Konzert treten Sopranistin Silke Weisheit, Geigerin Hannah Müller, Cellist Lev Gordin und Pianist Roman Salyutov auf.

 

Sonntag, 24. Mai, 17 Uhr

Rathaus Bensberg

 

Karten zu 10 EUR unter info (et) musik-kultur-gl.de, 0177-1398-268, über die Volkshochschule sowie an der Abendkasse

 

„Deutsch-Österreichische Kulturtage 2020“. Die vierten internationalen Kulturtage in Bergisch Gladbach

 

Nach den internationalen Kulturtagen mit Frankreich (2017), Israel (2018) und Polen (2019) ist bei uns 2020 Österreich zu Gast. Nicht zufällig, denn kein geringerer als L. van Beethoven, dessen 250. Jubiläum groß gefeiert wird, unsere beiden Länder auf eine wunderbare Weise verbindet. Momentan wird am Programm aktiv gearbeitet, aber schon jetzt kann man auf die beiden Säulen – Eröffnung und Abschluss des Festivals – hinweisen:

 

Musikalisch steht das Jahr 2020 zweifelsohne unter dem strahlenden Stern von Ludwig van Beethoven, und davon ausgehend wird das diesjährige Programm vom Sinfonieorchester Bergisch Gladbach unter Leitung von Dr. Roman Salyutov gestaltet. Dabei ist es zugleich das Eröffnungskonzert der ersten Deutsch-Österreichischen Kulturtage in Bergisch Gladbach, und Beethoven erscheint in diesem Kontext als ein großartiges Bindeglied unserer Länder. Aber nicht nur Beethoven, sondern auch andere Komponisten der von ihm maßgeblich vorbereiteten Romantik verbinden unsere Musikkulturen markant – solche wie beispielsweise Franz Schubert oder Johannes Brahms, auf die Beethoven lebenslang besonders inspirierend (nach)wirkte.

 

Ludwig van Beethoven – Ouvertüre „Egmont” f-Moll Op. 84

Franz Schubert – Sinfonie h-Moll D 759 „Unvollendete“

Johannes Brahms – Konzert für Violine, Cello und Orchester a-Moll Op. 102

 

Anastasia Fridman, Violine

Lev Gordin, Cello

Sinfonieorhester Bergisch Gladbach

Dirigent: Roman Salyutov

 

Bürgerhaus Bergischer Löwe, 18 Uhr, Karten zeitnah über die Lions & die Theaterkasse Bergischer Löwe (02202-294618)

 

 

Am 31. Dezember kommt dann endlich die Zeit für eine weitere Opernpremiere in unserer Stadt: „Die Fledermaus“ von Johann Strauß. Die zweite einheimische Opernproduktion in Bergisch Gladbach nach Don Giovanni 2018 wird die berauschend-feierliche Neujahresluft Wiens zu uns ins Bergische bringen.  Die Premiere selbst ist genau am Silvesterabend, und die Wiederholungsvorstellungen sind finden am 1., 2. und 3. Januar 2021 statt.

Details folgen.

 

Bürgerhaus Bergischer Löwe Dezember 2020, 16 Uhr, verknüpft mit der traditionellen Neujahresparty im Löwen 1., 2. & 3. Januar 2021, 18 Uhr

 

Karten ab März an der Theaterkasse Bergischer Löwe (02202-294618) sowie über KölnTicket

 

Weitere Info zu den Kulturtagen wird regelmäßig kommen.