Projekte des Vereins für 2018

Eröffnungskonzert Jugend-Kultur-Fest
1. August 2017

Projekte des Vereins für 2018

1) Opernproduktion im Bergischen Löwen am 3./4. März 2018 – „Don Giovanni“ von W. A. Mozart

Das ist eine absolut einzigartige Aktion, denn noch nie zuvor hatte unsere Stadt eigene Kapazitäten für vollwertige Opernaufführungen. Dafür fehlten verschiedene entscheidende Komponenten, wie vor allem ein qualitativ geeigneter Klangkörper, ein engagiertes, aus Fachleuten in den Bereichen Regie, Bühnenbild, Korrepetition, Konzertorganisation bestehendes Team wie auch ein entsprechender qualifizierter musikalischer Leiter. Durch enorme Anstrengungen der letzten Zeit und einen beispiellosen ehrenamtlichen Einsatz mehrerer einheimischer Künstler ist es gelungen, alle diese Komponenten praktisch von Null an aufzubauen. Es gibt jetzt also ein professionelles und handlungsfähiges Organisationsteam, dessen Qualitäten und Kompetenzen die Umsetzung einer derartigen Mammutaufgabe ermöglichen.

 

Regie und Einstudierung mit Gesang: Tanja Heesen-Nauroth

Bühnenbild:  Mira Plagens

Korrepetition:  Norbert Brochhagen

Musikalische Leitung:  Roman Salyutov & Sinfonieorchester Bergisch Gladbach

Es geht dabei um eine echte szenische Aufführung des Meisterwerks von Mozart – mit Bühnenbild, Solistinnen und Solisten aus Deutschland und der Schweiz, in Originalsprache (Italienisch, mit deutschen Untertiteln per Beamer-Projektion), mit verschiedenartigen Dekorationen und visuell-akustischen Effekten. Alles wie in großen Theatern. Das ist ein grandioser Schritt auf dem Wege zu einem eigenen umfangreichen Kultur- bzw. Musikangebot, wo Bühnenwerke unbedingt hingehören.

 

 

2) 22. – 27. Mai 2018: Konzertreise städtischer Musiker nach Marijampole, Litauen

Bergisch Gladbach und Marijampole verbinden vielfältige städtepartnerschaftliche Beziehungen, die Jahr zu Jahr intensiviert werden.

Im Dezember 2016, auf Einladung der Kollegen aus Marijampole, hat ein aus einigen Solisten des Sinfonieorchesters Bergisch Gladbach bestehendes Quartett eine Reise dorthin unternommen und zwei Konzerte in der vollbesetzten großen Stadthalle sehr erfolgreich gegeben.

Nach diesem Erfolg, während des diesjährigen Besuchs der Kollegen aus Marijampole in Bergisch Gladbach, ist Roman Salyutov von ihnen gebeten worden, zum Kulturbotschafter Marijampoles 2018 zu werden, da die Stadt in 2018 zur Kulturhauptstadt Litauens ernannt wird. Roman Salyutov hat das angenommen, und daraufhin haben beide Seiten ein weiteres gemeinsames Projekt besprochen, das zu einem der Highlights der städtischen Festivität in Marijampole 2018 werden soll.

 

Es handelt sich um eine weitere Konzertreise, aber bereit in einem größeren Format und in Zusammenarbeit mit Künstlern aus Marijampole. Es wird geplant, dass aus Bergisch Gladbach ein ebenso aus mehreren Mitgliedern des Sinfonieorchesters zusammengesetztes Kammerorchester nach Marijampole kommt und dort Konzerte im Rahmen der städtischen Festivität gibt. Als Solisten sind einzelne Musiker aus Bergisch Gladbach und Marijampole eingeplant, und darüber hinaus wird einer der Programmpunkte ein Werk (eine Messe von Mozart), an dessen Aufführung auch ein Chor aus Marijampole teilnimmt.

 

Im Programm sind Werke von Bach, Vivaldi, Haydn, Mozart, Mendelssohn u. a. vertreten.

 

 

3) 14. – 18. Juni 2018: Konzertreise städtischer Musiker nach Ganey Tikva, Israel sowie die Gründung des ersten gemeinsamen Deutsch-Israelischen Orchesters „Jáchad Chamber Orchestra“. (Konzert am 17. Juni in der großen Stadthalle von Ganey Tikva)

2018 jährt sich unsere jüngste Städtepartnerschaft mit der israelischen Stadt Ganey Tikva zum 5. Mal, und im Zuge dessen, wie auch des beidseitigen Willens, die Beziehung zu intensivieren, wird ein neues Deutsch-Israelisches Kammerorchester gegründet. An dieser Stelle sei hervorgehoben, dass das tatsächlich das erste kontinuierlich funktionierende Deutsch-Israelische Orchester in der Geschichte sein soll. Das Orchester wird aus ca. 20 – 25 Musikern bestehen, die teils aus Deutschland und teils aus Israel kommen. Anfangs soll es jährlich ein paar Konzerte in den beiden Ländern im Rahmen des städtepartnerschaftlichen Austausches spielen, wonach eine breitere internationale Tätigkeit ins Visier genommen wird.

 

Dieses Projekt wird gemeinsam mit unseren Freunden aus dem Ganey-Tikva-Verein unter Vorsitz von Petra Hemming tatkräftig umgesetzt. Auch die Partnerstadt Ganey Tikva unterstützt dieses Vorhaben nach besten Kräften.

 

Insbesondere liegen uns dabei folgende Aspekte am Herzen:

  • Kulturförderung: Pflege der deutschen Musikkultur, in der viele große Künstler jüdischer Herkunft traditionell einen bedeutenden Platz einnahmen und einnehmen. Das war jahrhundertelang ein harmonisches, beidseitig bereicherndes Miteinander, und so muss es weiter bleiben.
  • Intensivierung unserer Beziehungen zu Israel auf musikalischer Ebene, die im Vergleich zu anderen Bereichen der Zusammenarbeit noch relativ im Schatten steht.
  • Völkerverständigung: Dazu leistet unser Projekt auch einen wichtigen Beitrag. Heutzutage, in der Zeit einer neuen, ernst zu nehmenden antisemitischen Welle in Europa ist es besonders wichtig, ein weiteres gesellschaftliches Zeichen dagegen zu setzen und uns zueinander bekennen. Dies wird auch zu einem guten Vorbild für jüngere Generationen, die dieser bedeutenden Verantwortung gerecht werden müssen.
  • Und schließlich möchten wir unsere Freundschaft mit Israel durch dieses Projekt noch mehr vertiefen, und dabei speziell auf künstlerischer Ebene, denn die Musiksprache ist ein besonders wirkungsvolles Mittel der Kommunikation zwischen verschiedenen Völkern. Nicht zufällig trägt unser geplantes Orchester einen symbolischen Namen – „Jáchad Chamber Orchestra“. „Jáchad“ bedeutet auf Hebräisch „Gemeinsam“ und ist auch der Name einer Skulptur, die der Bergisch Gladbacher Künstler Helmut Brands geschaffen hat. Diese Skulptur steht seit 2016 auf dem Bergisch Gladbach Square in Ganey Tikva als Symbol der Freundschaft zwischen den beiden Städten.

 

4) Deutsch-Israelische Kulturtage: 10. – 25. November 2018

Nach dem erfolgreichen Start unseres Länderprojekts mit den Deutsch-Französischen Kulturtagen im Frühjahr 2017 ist bei uns in 2018 Israel zu Gast. Es ist zu betonen, dass an den Kulturtagen auch mehrere israelische Künstler teilnehmen, u. a. israelische Mitglieder des neu gegründeten „Jáchad Chamber Orchestra“ am Eröffnungskonzert sowie eine Weltklasse-Solistin Festival am Anschlusskonzert.

 

Das Programm wird u. a. folgende Punkte umfassen:

 

10.11.2018 Eröffnung – Ratssaal Bensberg, „Jáchad Chamber Orchestra“ (Kooperation mit dem Förderverein der VHS)

 

  • VHS Kochkurs „Koscher kochen“
  • Weinabend mit Romana Echensperger, MW
  • VHS Vortrag „Israel als touristischer und Kurort“ (länderkundenmäßig)
  • Führung durch das Jüdische Köln (Kooperation mit der Jüdischen Gemeinde Köln)
  • Vortrag zur Geschichte der Deutsch-Israelischen Beziehungen (Ratssaal Bensberg)
  • Geschichtliche Ausstellung (Rathaus Bensberg, Bergischer Löwe)
  • Ausstellung im Kulturhaus Zanders: Orna Ben Ami, Hezy Yismah aus Ganey Tikva und Mary Bauermeister, Manuele Klein und Detlev Weigand aus Bergisch Gladbach. Die Ausstellung trägt ebenfalls den Namen “Jáchad – zusammen”
  • Theaterproduktion durch das Albertus-Magnus-Gymnasium Bensberg
  • Klezmer – Workshop mit Konzert (Kirche zum Heilsbrunnen)
  • Kultkino mit Doro Dietsch im Bergischen Löwen

 

25.11.2018 Abschluss – Bergischer Löwe, Sinfonieorchester Bergisch Gladbach

 

Der Ganey-Tivka-Verein ist unser aktiver Partner bei der Umsetzung der Kulturtage. Außerdem wird eine inhaltliche Zusammenarbeit u. a. mit der Konrad-Adenauer-Stiftung wie auch dem Franz-Josef-Strauß-Archiv beabsichtigt.

 

 

5) Das Sinfonieorchester Bergisch Gladbach wird 50.

Der führende Klangkörper der Stadt und der Region – das Sinfonieorchester Bergisch Gladbach – feiert 2018 sein 50. Bestehen. Ohne dieses wäre die Umsetzung aller oben erwähnten Projekte nicht möglich – von der Oper bis zu den internationalen Kooperationen. Das Orchester gewinnt immer mehr Anerkennung und vertritt – sowohl in der ganzen Besetzung als auch durch seine Solisten – unsere Stadt bundesweit wie auch international. Zu einem absoluten Highlight 2018 wird unser Debüt in der Tonhalle Düsseldorf am 12. Mai 2018 – zum ersten Mal in einer weltweit renommierten Konzerthalle. Im Anschluss daran sei noch erwähnt, dass im Jahr darauf (2019) das Orchester eine Einladung erhalten hat, in Zusammenarbeit mit einer Münchner Musikinstitution in der Münchner Philharmonie (Gasteig) aufzutreten. Unsere Musiker – und somit der Name unserer Stadt als Kulturstadt – kommen immer mehr ins Bewusstsein des Publikums.

 

 

Foto: H.-W. Klinkhammels

Comments are closed.